Bienen-Notfütterung?

Wegen des kalten Frühlings greife ich das Thema Bienen & Notfütterung auf. Ich habe meine einzargigen Ableger aus 2012 neulich mit einer Federzugwaage gewogen und beide waren bei ca. 10 kg inklusive Volk und Beute, so dass ich daraus gefolgert habe, dass beide Bienenvölker für den Moment ausreichend Futter haben. Die Beute selbst wiegt ca. 5 kg (Hinweis: Volk ist einzargig, Liebig-Beuten – hier muss die Holzart beachtet werden; meine Zargen aus Lerche sind deutlich schwerer!). Da ich Kondenswasser unter der Plastikfolie gesehen habe, gehe ich davon aus, dass beide Völker in Brut sind und entsprechend weiselrichtig sind. Vermutlich haben die beiden Völker das warme Wochenende Anfang März genutzt, um Brut anzulegen. Aufgrund der Kälte und um den Energiebedarf der beiden Bienenvölker zu reduzieren, habe ich in beide Völker die Windel wieder eingesetzt.

Das Foto zeigt die Beuten Mitte März 2013
Bienenvölker im Schnee Mitte März 2013
Weiterlesen

Advertisements

10. Seminartag: Besuch der Belegstelle im Sachsenwald (Teil 2)

Nachdem wir uns in Hamburg Aumühle getroffen hatten, fuhren wir (Imkerverein Hamburg-Harburg und Imkerverein Bramfeld) zusammen in Konvoi zur Belegstelle. Nach mehreren Kilometern fahrt durch den Wald kamen wir zu einem großen Tor mitten im Wald. Die Belegstelle liegt innerhalb eines speziellen Teils des Waldes, wo Wildschweine leben und ist deshalb eingezäunt. Anschließend fuhren wir noch eine Weile durch den Wald, bis wir schließlich eine Lichtung erreichten. Dort erhielten wir zuerst Hintergrundinformationen zur Belegstelle. Typischerweise befinden sich Belegstellen zur Zucht von Bienen-Königinnen in Norddeutschtland auf den friesischen Inseln.

Belegstelle Sachsenwald Bauwagen
Weiterlesen

10. Seminartag: Besuch der Belegstelle im Sachsenwald (Teil 1)

Mit dem Besuch der Belegstelle im Sachsenwald erhielten wir einen praktischen Einblick in die Zucht von Königinnen. Zusammen mit dem Imkerverein Bramfeld trafen wir uns ca. 10km entfernt von der Belegstelle, um dann zusammen zur Belgestelle zufahren. Eine Belegstelle dient der Bienenzucht. Dort werden unbegatte Königinnen von Drohnen begattet, die aus auserwählten Völkern stammen und bestimmte Eigenschaften aufweisen. Dadurch werden bestimmte Eigenschaften bei den Bienenvölkern, z.B. Friedfertigkeit, gezielt fokussiert.


Weiterlesen

Die ersten eigenen Bienenvölker

Seit Freitag sind meine ersten Bienenvölker an Ihren neuen Standort. Nach langer Vorbereitung war es Freitag schließlich soweit. Nach der Arbeit habe ich die leeren Zargen eingeladen und bin dann los.

Zwei Liebig Beuten im Kofferraum

Bienenvölker werden immer in den Abendstunden abgegeben, damit so viele Flugbienen wie möglich in die Beute zurückkehren können wie möglich. Abends sammeln sich die Bienen in der Beute. Als ich abends bei meinem Imker ankam, haben wir zuerst die möglichen Ableger durchgeguckt. Letztendlich blieben nur Bienenvölker übrig, die ausreichend Rähmchen mit Brut hatten. So blieben am Ende nur zwei Völker. Wir haben die Rähmchen anschließend umgehängt. Die beiden Königinnen sind gezeichnet und stammen aus diesen Jahr. Beide Völker sind nicht gleich stark. Das eine Volk hat zwei Rähmchen mehr Brut als das andere.

Weiterlesen