Bienen-Notfütterung?

Wegen des kalten Frühlings greife ich das Thema Bienen & Notfütterung auf. Ich habe meine einzargigen Ableger aus 2012 neulich mit einer Federzugwaage gewogen und beide waren bei ca. 10 kg inklusive Volk und Beute, so dass ich daraus gefolgert habe, dass beide Bienenvölker für den Moment ausreichend Futter haben. Die Beute selbst wiegt ca. 5 kg (Hinweis: Volk ist einzargig, Liebig-Beuten – hier muss die Holzart beachtet werden; meine Zargen aus Lerche sind deutlich schwerer!). Da ich Kondenswasser unter der Plastikfolie gesehen habe, gehe ich davon aus, dass beide Völker in Brut sind und entsprechend weiselrichtig sind. Vermutlich haben die beiden Völker das warme Wochenende Anfang März genutzt, um Brut anzulegen. Aufgrund der Kälte und um den Energiebedarf der beiden Bienenvölker zu reduzieren, habe ich in beide Völker die Windel wieder eingesetzt.

Das Foto zeigt die Beuten Mitte März 2013
Bienenvölker im Schnee Mitte März 2013
Weiterlesen

Bienen – Füttern des Ablegers mit Zuckerlösung

Nach dem Erhalt der Bienen habe ich etwas verspätet angefangen zu füttern. Mir war anfangs nicht klar, ab wann ich mit dem Füttern anfangen soll. So habe meine beiden Ableger erst Anfang August angefangen zu füttern; dies war eindeutig zu spät. Ich hätte wohl gleich Anfang Juli mit dem Auffüttern für den Winter beginnen können. Außerdem war mir anfangs nicht klar, was denn das Zielgewicht für meine Völker sein sollte. Ein Ableger auf einer Zarge sollte mindestens 25 Kilogramm auf die Waage bringen.

Bienen füttern mit Zuckerwasser
Weiterlesen